derChiemgauer.de

Wanderwege 1

Chiemsee - Inseln   Seebruck - Seeon   Chieming - Ising   Kendlmühlfilzn   Prien - Wildenwart - Hittenkirchen   Zwiesel - Gamsknogel   Ristfeuchthorn Sonntagshorn   Rauschberg   Staubfall - Heutal

zurück  Wanderwege2   Wanderwege3

Chiemsee - Inseln Chiemsee Inseln

Zufahrt A 8 — Anschlussstelle Bernau; Prien, Rimsting, Breitbrunn, Gstadt.
Ausgangsort Gstadt, 538 m; 1050 Einwohner; 700 Gästebetten.
Ausgangspunkt Parkplatz am Landungssteg oder am Ortseingang.
Einkehr Sechs Gaststätten auf der Fraueninsel, eine auf der Herreninsel; auf beiden Inseln Übernachtungsmöglichkeiten.
Streckenlänge Herreninsel, ca. 6 1/2 km; Fraueninsel, etwa 1 1/2 km.
Gehzeit Herreninsel zirka 1 3/4 Std.
Kurzbeschreibung Spaziergänge unterschiedlichster Art; je nach Tages- und Jahreszeit ruhig, beschaulich oder laut. Fischerdorf, Klostergarten, Prunkschloss; einsame Waldwege, belebte Wirtsgärten.

 

 


Seebruck - SeeonSeebruck Seeon

Zufahrt A 8 — Anschlussstelle Grabenstätt; Grabenstätt, Chieming, Seebruck.
Ausgangsort Seebruck, 526 m; 1140 Einwohner; 850 Gästebetten.
Ausgangspunkt Parkplatz an der Haushofer Straße; mehrere gebührenpflichtige Parkplätze im Ort.
Einkehr Jeweils mehrere empfehlenswerte Gaststätten in Seebruck, Truchtlaching und Seeon.
Streckenlänge Zirka 19 km.
Gehzeit 4 1/2 Std.
Kurzbeschreibung Langer Spaziergang in abgelegene, stille Winkel und Dörfer. Festes Schuhwerk auf den teils holprigen Feldwegen ist empfehlenswert.

 

 

 

Chieming - IsingChieming Ising

Zufahrt A 8 — Anschlussstelle Grabenstätt; Grabenstätt, Chieming.
Ausgangsort Chieming, 537 m; 3900 Einwohner; 2200 Gästebetten.
Ausgangspunkt Parkplatz am See (Landungssteg).
Einkehr Mehrere Gaststätten in Chieming; Goriwirt in Egerer; Goldener Pflug in Ising; Seehäusl in Stöttham.
Streckenlänge Etwa 12 km.
Gehzeit 3 Std.
Kurzbeschreibung Spaziergang mit wechselnden Eindrücken. Ruhig im Hinterland; stille Badeplätze; lauter Strandbetrieb. Vor allem am Abend fantastischer Blick über den See.  

 

 

 

 

Kendlmühlfilzn Kendlmühlfilzn

Zufahrt A 8 — Anschlussstelle Bernau; Bernau, Rottau.
Ausgangsort Rottau, 538 m; 970 Einwohner; 800 Gästebetten.
Ausgangspunkt Parkplatz bei der Kirche.
Einkehr Mehrere Gaststätten in Rottau; Alpenhof, Westerbuchberg.
Streckenlänge 13 km.
Gehzeit 3 Std.
Kurzbeschreibung Sehr schöner Spaziergang durch ein stark beschädigtes, fast verlorenes Naturparadies.

 

 

 

 

 

Prien - Wildenwart - Hittenkirchen Prien Wildenwart Hittenkirchen

Zufahrt A 8 — Anschlussstelle Bernau; Prien.
Ausgangsort
Prien, 532 m; 9100 Einwohner; 4500 Gästebetten.
Ausgangspunkt
Parkplätze an der Beilhackstraße; in Prien Richtung Rimsting; vor der Prienbrücke links ab.
Einkehr
Jede Menge Gaststätten in Prien; Schlosswirtschaft in Wildenwart; Landgasthof Bufler in Hittenkirchen.
Streckenlänge
11km.
Gehzeit
2 1/2 Std.
Kurzbeschreibung
Ausgedehnter Spaziergang, gewürzt mit Einblicken in Geschichte und Kultur des Chiemgaus.  

 

 


Zwiesel - Gamsknogl Zwiesel Gamsknogl

Zufahrt A 8 — Anschlussstelle Siegsdorf; Inzell.
Ausgangsort Inzell, 693 m; 3800 Einwohner; 6050 Gästebetten.
Ausgangspunkt Parkplatz in Einsiedl, zirka 770 m; von der Hauptstraße links ab in Richtung Adlgaß.
Einkehr Zwieselalm, 1386 m, Übernachtungsmöglichkeit.
Höchster Punkt Zwiesel, 1782 m; Gamsknogl, 1751 m.
Höhenunterschied Etwa 1250 m.
Gehzeit Aufstieg: 3 1/2 Std.; Abstieg: 2 Std.
Kurzbeschreibung Schöne, aussichtsreiche, aber auch anstrengende Tagestour. Der luftige Übergang zwischen Zwiesel und Gamsknogl erfordert Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Bergerfahrung.


Ristfeuchthorn Ristfeuchthorn

Zufahrt A 8 — Anschlussstelle Siegsdorf; Inzell, Weißbach.
Ausgangsort Weißbach, 654 m; 650 Einwohner; 450 Gästebetten.
Ausgangspunkt Parkplatz an der Hauptstraße oder am Ende des Sägmühlweges (rechts ab von der Hauptstraße gleich nach dem Gasthof Stabach).
Einkehr Mehrere Gasthäuser in Weißbach; Gasthof Post in Schneizlreuth; auf der eigentlichen Bergtour keine Einkehrmöglichkeit.
Höchster Punkt Ristfeuchthorn, 1569 m.
Höhenunterschied 1060 m.
Gehzeit Aufstieg: 3 1/2 Std.; Abstieg: 2 Std.
Kurzbeschreibung Nach romantischem Auftakt, sehr steiler, anstrengender, mit Vorsicht zu genießender Aufstieg. Trittsicherheit erforderlich.  

 

Sonntagshorn Sonntagshorn

Zufahrt A 8 — Anschlussstelle Siegsdorf; Inzell, Weißbach, Schneizlreuth, Steinpaß.
Ausgangsort Letzte Möglichkeit, Verpflegung zu fassen, ist Weißbach.
Ausgangspunkt Parkplatz am Steinpaß, zirka 580 m; entweder die alte Paßstraße über Melleck hinunter oder durch den Tunnel, und vor der Grenze rechts ab.
Einkehr Unterwegs keine, es sei denn, man steigt bis Unken ab und erledigt den Rest der Strecke mit dem Linienbus.
Höchster Punkt Sonntagshorn, 1961 m.
Höhenunterschied Etwa 1400 m.
Gehzeit Aufstieg: 3 1/2 Std.; Abstieg: 3 Std.
Kurzbeschreibung Sehr lange und anstrengende Tagestour auf den höchsten Chiemgauer Gipfel; prächtige Landschaftseindrücke am Weg; prächtige Aussicht.

 


Rauschberg Rauschberg

Zufahrt A 8 — Anschlussstelle Siegsdorf; Eisenärzt; Ruhpolding.
Ausgangsort Ruhpolding, 690 m; 6400 Einwohner; 6800 Gästebetten.
Ausgangspunkt Parkplatz im Ortsteil Ramsler an der B 305 Richtung Inzell, ca. 700 m.
Einkehr Rauschberghaus, 1640 m; ganzjährig geöffnet, Übernachtungsmöglichkeit für Gruppen bis zu 30 Leuten.
Höchster Punkt Hinterer Rauschberg, 1671 m.
Höhenunterschied Zirka 970 m.
Gehzeit Aufstieg: 3 Std.; Abstieg: 2 Std.
Kurzbeschreibung Rasanter Aufstieg; nichts für schwache Nerven! umfassende Aussicht; sehr viel Betrieb auf dem Gipfel; Jägerschnitzel, Cola. Schnell-Abstieg möglich. Nicht jedermanns Sache.

 

 


Staubfall - Heutal Staubfall Heutal

 Zufahrt A 8 — Anschlussstelle Siegsdorf; Eisenärzt, Ruhpolding.
Ausgangsort Ruhpolding, 690 m; 6400 Einwohner; 6800 Gästebetten und entsprechend viele Einkehrmöglichkeiten.
Ausgangspunkt Parkplatz beim Holzknechtmuseum (ca. 700 m) im Ortsteil Laubau; B 305 Richtung Reit im Winkl.
Einkehr Gaststätten im Heutal.
Höchster Punkt Heutal, 970 m.
Höhenunterschied Zirka 300 m.
Gehzeit Aufstieg: 2 Std. ; Abstieg: 2 Std.
Kurzbeschreibung Gemütliche Einkehrwanderung mit appetitanregendem Anmarsch und kalorienverbrauchendem Rückweg. Nicht zu vergessen: die Attraktion unterwegs, der Staub(wasser)fall, den man sogar zweimal bewundern kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur nächsten Seite

 

derChiemgauerreport     kleinanzeigenreport      werberingreport 
copyright by friedrich wilhelm   83209 prien am chiemsee    dickertsmühlstrasse 24    Tel.: 08051/63344

Stand: 26. September 2002